Veranstaltungen

Mittwoch, 24.04.2019

19:00 Uhr 

Film/Video (südl. Friedrichstadt)

taz Kantine 

 

Kambodschanischer Kurzfilmabend

Filme & Diskussion 24.04.
Wie sehen junge Kambodschaner*innen die Entwicklungen in ihrem Land? Bewegte Momentaufnahmen zur aktuellen Situation in Kambodscha.

 

10969 Berlin, Friedrichstr. 21

 

»»» zum Veranstalter

Freitag, 26.04.2019

17:00 - 18:30 Uhr 

Rechtsberatung (Kreuzberg 61)

Haus Amerika-Gedenkbibliothek 

 

Rechtsberatung | Du hast Recht!

Rechtsberatung für Jugendliche

 

10961 Berlin, Blücherplatz 1

 

»»» zum Veranstalter

18:00 Uhr 

Vernissage (Gro?beerenkiez)

KLEMM'S 

 

Elizabeth Jaeger - Brine

 

10969 Berlin, Prinzessinenstr. 29

 

»»» zum Veranstalter

18:00 Uhr 

Vernissage (Kreuzberg SO36)

soy capitán 

 

Xiyao Wang - Peach Blossom Spring Story

 

10969 Berlin, Prinzessinnenstraße 29

 

»»» zum Veranstalter

18:00 Uhr 

Vernissage (Kreuzberg SO36)

Galerie Barbara Weiss 

 

Frieda Toranzo Jaeger - Deep Adaptation

 

10999 Berlin, Kohlfurter Str. 41-43

 

»»» zum Veranstalter

18:00 Uhr 

Kunst (südl. Friedrichstadt)

Zak | Branicka 

 

Dominik Lejman | Haptic Aphorisms

 

10969 Berlin, Lindenstr. 35

 

»»» zum Veranstalter

19:00 Uhr 

Konzert (Kreuzberg SO36)

Regenbogenfabrik 

 

"Wem gehört die Welt"

Solo-Konzert mit Gerhard Bach
Auch politische Lieder sollten tanzbar sein und Spaß machen, meint der Singer/Songwriter Gerhard Bach mit seinem neuen Album „Wem gehört die Welt?“. Bei ihm ist das Persönliche auch das Politische, berührend, manchmal sarkastisch und bisweilen einfach nur vertonte Lyrik. Mit dem Lied „Wem gehört die Welt?“ - mit einem Kinderchor aufgenommen - hat Gerhard Bach bereits im vorigen Jahr etwas formuliert, was sich heute in den weltweiten Freitags-Demonstrationen von Kindern und Jugendlichen manifestiert:
„Wenn die Belüger und die Zocker-Aktionäre alles locker aufgeteilt und eingesackt und den Rest noch klein gehackt, dann sagen wir:
He, wir haben uns die Welt aber anders vorgestellt!“

Eintritt frei - Spenden willkommen.

 

10999 Berlin, Lausitzer Str. 22a

 

»»» zum Veranstalter

19:00 Uhr 

Vernissage (südl. Friedrichstadt)

Buchmann Galerie Berlin 

 

Nigel Cooke

 

10969 Berlin, Charlottenstr. 13

 

»»» zum Veranstalter

19:00 Uhr 

Vernissage (Kreuzberg 61)

Galerie Sievi 

 

Gruppenausstellung „Farbe & Form“

Beate Bitterwolf, Gudrun Sailer

 

10961 Berlin, Gneisenausstr. 112

 

»»» zum Veranstalter

19:00 Uhr 

Vernissage (südl. Friedrichstadt)

Neue Saarländische Galerie 

 

Thomas Meier-Castel - Große Radierungen

 

10969 Berlin, Charlottenstr. 3

 

»»» zum Veranstalter

19:00 Uhr 

Lesung (südl. Friedrichstadt)

Kiezstube 

 

Schreib- und Lesegruppe "KDW - Kreuzberger Dichtungswerk" (die Ex-MadaMes)
Gute Bücher lesen und Eigenes zu Papier bringen
Die Schreib- und Lesegruppe »KDW« trifft sich freitags um 15:00 Uhr in der Kiezstube am Mehringplatz 7 und freuen sich auf weitere Interessierte! Lesungen der Gruppe finden jeden letzten Freitag im Monat um 17:00 Uhr statt.
Kontakt und weitere Infos: Miriam Sperlich, Tel.: 030-54861980
E-Mail: koordination@dieglobale.org, www.dieglobale.org

 

10963 Berlin, Mehrinplatz 7

 

www.dieglobale.org

20:00 Uhr 

Literatur (Kreuzberg 61)

Lettrétage 

 

Erkundung des Handschuhs

Eintritt frei
Buch- und Projektvorstellung mit Georg Leß, Sonja vom Brocke, Lara Rüter, Tom Bresemann, Andreas Bülhoff und Marc Matter
Ein Abend mit fünf aktuellen poetischen Produkten am Tag des geistigen Eigentums. Was da passiert? Georg Leß stellt sein gerade erschienenes Buch "die Hohlhandmusikalität" (kookbooks) vor, Sonja vom Brocke ihren Band "Düngerkind" (Peter Engstler Verlag) und Lara Rüter liest aus ihrem Rambomonolog "aufenthalt in hope" (Aufführung im Nationaltheater Weimar).
Im Anschlussprogramm treten Andreas Bülhoff und Marc Matter mit ihrem Projekt "Again As" (eine plattenspielerische Sprachperformance) sowie Tom Bresemann mit einem Bild-/Audio-Chapbook aus der Serie "von jeglichem wort, das durch den mund den menschen vernewet" auf.

 

10961 Berlin, Mehringdamm 61

 

»»» weitere Informationen

20:30 Uhr 

Kleinkunst (Kreuzberg 61)

Wasserturm 

 

TurmPoeten Slam .... Poetry Slam im Wasserturm

Jeden vierten Freitag im Monat stehen junge Poet*innen aus Berlin und Brandenburg auf unserer Bühne im Wasserturm. Beim Poetry Slam gibt es nur ein paar einfache Regeln: Ein Zeitlimit von 5 Minuten, keine Requisiten und Respekt vor den Poet*innen. Das Ergebnis ist ein Abend mit poetischem Tiefsinn, Humor und Unterhaltung. Der zweite Teil des Abends gehört euch. In der Open-Mic Runde laden wir das Publikum auf unsere Bühne, damit ihr endlich loswerden könnt, was ihr immer schon immer mal auf einer Bühne sagen wolltet. Danach laden wir euch ein, gemeinsam mit uns über den Abend und die vorgetragenen Texte zu reden.

 

10965 Berlin, Kopischstr. 7

 

»»» weitere Informationen

19:45 Uhr 

Demonstration (Kreuzberg SO36)

Treffpunkt: Mariannenstr., Ecke Naunynstr. 

 

Critical Mass Fahrraddemo

Die Fahrraddemo startet jeden letzten Freitag im Monat um 20 Uhr am Mariannenplatz in Kreuzberg. Die Teilnehmer fahren mitten auf der Straße. "Der Verkehr wird nicht absichtlich gestört. Es geht nicht um Verkehrsbehinderung anderer, sondern darum, sich als unmotorisierter Verkehrsteilnehmer ein Stück öffentlichen Lebensraumes, die Straße, zumindest zeitweilig zurückzuerobern", heißt es im Aufruf zu der Veranstaltung.

 

10997 Berlin, Mariannenstr. 50

 

»»» zum Veranstalter

22:00 Uhr 

Kleinkunst (Kreuzberg SO36)

Südblock 

 

Tariks Trallafitti-Show

Tariks Trallafitti-Show ist ein Abend-Spektakel der ganz besonderen Art: Eine Melange aus Talk, Stand-up, Poetry, Musik und Aktivismus mit einer ordentlichen Portion Glitzer und Konfetti. Im Laufe der Show lädt sich Gastgeber Tarik Tesfu zwei prominente Gäste auf seine Couch und schnackt mit ihnen über die aktuellsten Hashtags, über Politik, Liebe und Hass. Eine der beiden Gäste wird die großartige sookee sein.
Die Show zeigt, wie vielfältig Deutschland ist und gibt Leuten aus der queeren, black, poc, und feministischen Community die Möglichkeit, dem Mainstream mal ordentlich den Stinkefinger zu zeigen. Und das Ganze ohne Moralkeule, dafür aber mit Schirm, Charme & Melone.

 

10999 Berlin, Admiralstr. 1-2

 

>>> zum Veranstalter

Samstag, 27.04.2019

9:00 - 16.00 Uhr 

Mobilität (Kreuzberg SO36)

Civili-Park 

 

Berliner Fahrradmarkt

Der Berliner Fahrradmarkt ist eine Plattform, die unterschiedliche Themenkomplexe rund ums Fahrrad, Recycling und urbane Mobilität miteinander verbindet. Ob Fixie, Singlespeeder, Lastenrad, Mountainbike oder einfach nur ein alter Drahtesel - egal was für ein Zweirad her soll, hier wird man es finden. Jeder kann mitmachen! Auch für die Wartung und Reparatur der eigenen Räder wird ein junges Schrauberteam der offennen Werkstätten und Läden aus der unmittelbaren Umgebung sorgen. Gegen Spenden lassen sich kleine Reparaturen direkt vor Ort erledigen. Jeder der ein Fahrrad verkaufen oder kaufen möchte ist hier an der richtigen Adresse.

 

10997 Berlin, Waldemarstr. 54

 

»»» zum Veranstalter

15:00 - 20:00 Uhr 

Kiezfest (Kreuzberg 61)

House of Life 

 

Fest der Inklusion!

Ein Fest für und mit den Bewohner*innen der Pflegeeinrichtung House of Life, im barrierefreien Garten mit Köstlichkeiten vom Grill und Live-Musik. Ganz im Sinne des diesjährigen Mottos der „Aktion Mensch“: #MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir!
An diesem Nachmittag können sich Menschen mit und ohne Behinderung in einer von Offenheit und gegenseitiger Achtung getragenen Atmosphäre begegnen und austauschen. Der Verein mog61 e.V. will damit zeigen, dass Inklusion ein Gewinn für alle ist. Wenn sie früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. Deshalb sind alle herzlich eingeladen, sich für ein besseres, inklusives Miteinander einzusetzen und am 27. April im Garten des House of Life mitzufeiern. Die fünf Bands, die sich aus jungen und alten Musiker*innen mit und ohne Behinderung zusammensetzen, werden das Publikum mit vielen Richtungen der Tanz- und Unterhaltungsmusik begeistern.

 

10961 Berlin, Blücherstraße 26 B

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Tanzbühne (Kreuzberg SO36)

Ballhaus Naunynstraße 

 

STRICKEN

Eine Tanzperformance von Magda Korsinsky
Uraufführung am 27.4.2019, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen 29.-30.4.2019, 20 Uhr & 28.4.2019, 19 Uhr

 

10997 Berlin, Naunynstr. 27

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Tanzbühne (Kreuzberg SO36)

Ballhaus Naunynstraße 

 

STRICKEN

Eine Tanzperformance von Magda Korsinsky
Uraufführung: 27.4.2019, 20 Uhr, Weitere Vorstellungen: 29.-30.4.2019, 20 Uhr & 28.4.2019, 19 Uhr

Am 27.4.2019, 19 Uhr Festivaleröffnung mit Empfang

Ein Mädchen und seine Großmutter, Begegnung zwischen verwandten Körpern, zwischen Generationen, Epochen. Schwerwiegender Abstand, Frauenrollen, Körperbilder, Wertvorstellungen; und doch die unleugbare Verbindung. Die Beziehung zu unseren Großeltern ist komplex – und vermutlich unterschätzt. Vor allem wenn die Großmutter in der NS-Zeit aufwuchs.

 

10997 Berlin, Naunynstr. 27

 

»»» mehr Informationen

Sonntag, 28.04.2019

11:00 Uhr 

Puppenspiel (Kreuzberg 61)

Theater im Bergmannkiez 

 

Das tapfere Schneiderlein

Ein rasantes Puppenspiel nach den Brüdern Grimm, von und mit Schneider Helge.
Ab 4

 

10965 Berlin, Fidicinstr. 40

 

»»» zum Veranstalter

Montag, 29.04.2019

19:00 Uhr 

Diskussion (Kreuzberg SO36)

Aquarium (neben dem Südblock) 

 

der #Meinwanderungsland

Podiumsdiskussion
Die Themen Migration, Flucht und deutsche Kolonialgeschichte und deren unmittelbaren Folgen werden zumeist getrennt betrachtet. Dies liegt einerseits auf der Hand, da beide Phänomene sehr komplexe historische und soziale Spezifika aufweisen und anderseits die kolonialen Ereignisse einen der zahlreichen blinden Flecke ausmachen in der historischen Betrachtung. Es gibt jedoch eine Gemeinsamkeit: und zwar in den Kämpfen - sowohl im postkolonialen Kontext als auch denen der migrantischen Subalternen gegen Entrechtung und für Partizipation.

 

10999 Berlin, Skalitzer Str. 6

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Lesung (Kreuzberg 61)

Lettrétage 

 

Herr Hansen. Die Großstadt. Fukushima.

Eintritt frei
Lesung mit Johannes Balve, Thomas Isermann und Dirk Schmoll
Drei Autoren aus Berlin stellen ihre aktuellen Prosaarbeiten vor. Im Rahmen einer kleinen Literaturwerkstatt tauschen sich Johannes Balve, Thomas Isermann und Dirk Schmoll über einen langen Zeitraum regelmäßig über ihre Texte aus, die in ihrem Umfang von Erzählungen bis zum Roman reichen. Aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen sie dabei von Menschen unserer Zeit: von den Schicksalen während der Reaktorkatastrophe in Fukushima (Balve), von rund fünfzig Menschen, die sich in Berlin begegnen oder aneinander vorbeileben (Isermann) und von einem zu Melancholie und Tagträumen neigenden Ministerialbeamten, der Irrwitziges erlebt (Schmoll).

 

10961 Berlin, Mehringdamm 61

 

»»» zum Veranstalter

Dienstag, 30.04.2019

20:30 Uhr 

Musik (Kreuzberg 61)

BKA-Theater 

 

Unerhörte Musik

Atonal/Zeitgenöss. Klassik | Eintritt: 13,- / 9,-

 

10961 Berlin, Mehringdamm 34

 

»»» zum Veranstalter