<  Zurück <  

weitere Hinweise:

Schaufenster-Ausstellung Nr. 6 v. 15. März 2021 - 11. April 2021
"Es entsteht eine Art Melange, die keinen Anfang markiert und kein Ende. Stattdessen geht es in den Bildern um die Gleichzeitigkeit von Expansion und Implosion, von Konstruktion und Dekonstruktion. Vorder- und Hintergrund lösen sich auf und verschränken sich. Einzig die Bildränder dieser eruptiven Malerei bilden die physische Grenze."