Mehrtägige Veranstaltungen

Coronarepidemie

Kreuzberg/Graefe-Kiez

 

Corona-Nachbarschaftshilfe

 

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn,
wenn Sie sich nachbarschaftliche Hilfe zur Unterstützung in der aktuellen schwierigen Situation wünschen, oder jemanden kennen, der Hilfe und Unterstützung benötigt, können Sie ab sofort im Nachbarschaftshaus Urbanstraße unter folgenden Telefon-Nummern anrufen:
030 / 690 497 50 oder 030 / 690 497 51 von Montag bis Freitag von 10.00 – 17.00 Uhr

Scheuen Sie sich bitte nicht, anzurufen – oder geben Sie diese Telefon-Nummer auch gerne in Ihrer Nachbarschaft weiter!

Ihr Team des Nachbarschaftshauses

 

Nachbarschaftshaus Urbanstraße - NHU

Urbanstraße 21

 

»»» zum Veranstalter

Quartiersentwicklung

Kreuzberg/Graefe-Kiez

 

Online-Beteiligung zum „Freiflächen-Entwicklungskonzept Urbanstraße“

 

Um was geht es bei dem „Freiflächen-Entwicklungskonzept Urbanstraße“? Und wie können Sie sich daran beteiligen?
Charakteristisch für das Fördergebiet Urbanstraße sind neben der gründerzeitlichen Blockrandbebauung die stadtbildprägenden, in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Promenaden sowie diverse grüne Schmuckplätze und Freiflächen. Ein wesentliches Ziel des Förderprogramms „Lebendige Zentren und Quartiere“ Urbanstraße (ehemals: „Städtebaulicher Denkmalschutz Urbanstraße“) stellt die Qualifizierung und Instandsetzung der prägenden Plätze und Grünanlagen innerhalb des hochverdichteten Gebiets dar.
Dieses Konzept soll auf Grundlage einer umfassenden Erfassung und Bewertung des Bestands Leitplanken und -bilder für künftige Aus- und Umbaumaßnahmen setzen sowie Vorschläge zu Priorisierung von Sanierungsprojekten und Einzelmaßnahmen liefern. Dabei gilt es neben den Belangen des Denkmalschutzes auch die ökologischen und (mikro-)klimatischen Funktionen in den Blick zu nehmen.

Im Fokus stehen folgende acht Flächen:
1 Freiflächen am Südstern
2 Grünzug Gneisenaustraße (v. Südstern bis zur Baerwaldstr.)
3 Fontanepromenade
4 Baerwaldpromenade
5 Urbanhafen
6 Planufer
7 Grimmpromenade
8 Hohenstaufenplatz


Bis zum 11.12.2020 (12:00 Uhr) besteht die Möglichkeit, über die Beteiligungsmodule Wünsche, Anforderungen und Hinweise zu den acht Teilbereichen einzureichen. Die gesammelten Beiträge werden zunächst ausgewertet und im weiteren Prozess in die bevorstehende Erarbeitung des Freiflächen-Entwicklungskonzeptes einbezogen. Das Konzept wird im Frühling 2021 fertiggestellt und wird die Grundlage für konkrete Planungen in den einzelnen Bereichen darstellen.

 


 

»»» zur Onlinebeteiligung